Kreativitätstechniken und Ideenfindung

Es gibt verschiedene Techniken, um in einer Gruppe die Kreativität zu fördern und das Finden von Ideen zu strukturieren. Zu den gebräuchlichsten gehören:

Brainstorming

Die Gruppe sitzt zusammen und „spinnt“ drauflos. Idee, auch auf den ersten Blick abwegige, werden in den Raum geworfen. Daraus entwickeln sich unter Umständen Anregungen für die anderen Teilnehmen, ebenfalls die gewohnten Denkmuster zu verlassen und kreative Lösungsvorschläge zu machen.
Für ein erfolgreiches Brainstorming sind folgende Regeln wichtig:

  • Kein direktes Feedback, keine Kritik an Vorschlägen
  • Alle Ideen, und seien sie noch so abwegig, sind erlaubt
  • Während der Brainstorming-Runde gibt es keine Hierarchien
  • Die Vorschläge sollten in geeigneter Form festgehalten werden

6-3-5 Methode

Sechs Teilnehmer schreiben zu einer Fragestellung jeweils 3 Ideen auf einen Zettel, ohne dass die anderen Teilnehmer es direkt sehen. Nach fünf Minuten werden alle Zettel zum jeweiligen Sitznachbarn weitergereicht, der seinerseit 3 weitere Ideen darunter schreibt. Dabei kann er sich von den bereits auf dem Zettel befindlichen Ansätzen anregen lassen. Nach weiteren fünf Minuten werden die Zettel erneut weiter gereicht. Diese Vorgehensweise wird solange wiederholt, bis jeder Zeit wieder an seinem Ausgangspunkt angekommen ist.

Durch die gegenseitigen Anregungen sollten jetzt eine große Menge an Ideen auf dem Tisch liegen, die nun in einem nächsten Schritt bewertet werden können.

Mindmapping

Ideen und Aussagen zu einem Thema werden in einer übersichtlichen Landkarte visualisiert. Dabei werden thematisch ähnliche Dinge auch räumlich nah beeinander aufgeschrieben. Das Mindmap sieht nach einiger Zeit wie ein Baum aus, der sich von seinem Mittelpunkt immer weiter verästelt. Durch den Einsatz von Farben und Symbolen kann die Übersichtlichkeit erhöht werden und das visuelle Denken angeregt werden.

Alle Kreativitätstechniken können ohne spezielle Hilfsmittel, nur mit Papier und Schreibzeug umgesetzt werden. Es gibt auf dem Markt aber auf spezialisierte Software, die die verschiedenen Kreativitätstechniken unterstützt. Deren Einsatz lohnt sich aber nur, wenn die entsprechende Methode sehr häufig eingesetzt wird oder eingesetzt werden soll.