Welche Vorteile haben Kryptowährungen?

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind digitale Werteinheiten, die wie eine traditionelle Währung ausgegeben und umgetauscht werden können. Alle diese Transaktionen erfolgen online.

Die Einheiten einer Kryptowährung existieren nicht auf dem Computer des Besitzers, sondern in einer öffentlich zugänglichen Buchhaltung in der Form einer sogenannten Blockchain, die mit Blöcken von Transaktionsdaten pro Zeiteinheit erweitert wird.

Gespeichert wird diese Buchhaltung auf verschiedenen Computern, die online miteinander in Verbindung stehen. Durch diese verteilte Speicherung ist die Buchhaltung zuverlässig verfügbar.

Das wirklich Neue an dieser Technologie ist die Methode, wie sich viele Knoten auf eine von allen anerkannte Version dieser Buchhaltung einigen können, ohne dass dafür eine zentrale Verwaltung nötig ist. Dafür und für die Kontrolle der Einheiten der Kryptowährung auf einem Konto wird die namensgebende Kryptografie eingesetzt.

Vor- und Nachteile von Kryptowährungen

Vorteile

  • Die Regeln des Systems sind öffentlich bekannt und können nicht durch eine Institution wie eine Zentralbank willkürlich verändert werden. Damit kann etwa eine durch Inflation verursachte Währungsentwertung ausgeschlossen werden.
  • Die Werteinheiten einer Kryptowährung sind online für Sie als Nutzer direkt zugänglich. Das gilt auch für Kontoinhaber in Ländern ohne funktionierendes Finanzsystem.

Nachteile

  • Die Kurse von Kryptowährungen schwanken oft sehr stark.
  • Nachdem es keine zentrale Verwaltung gibt, sind auch fehlerhafte Überweisungen nicht mehr rückgängig zu machen.
  • Die freie Verfügbarkeit ist manchen staatlichen Autoritäten ein Dorn im Auge. Sie könnten zumindest versuchen, die Verwendung von Kryptowährungen durch staatliche Verbote einzuschränken. Das würde die Verwendung kaum ganz unmöglich machen, aber doch erheblich erschweren.

Kaufen von Kryptowährungen

Wie kann man Kryptowährungen kaufen? Die einfachste Möglichkeit dafür ist das Eröffnen eines Kontos bei einer Börse für Kryptowährungen. Das ist nicht zu verwechseln mit dem Konto in der Blockchain einer bestimmten Kryptowährung. Eine solche Börse ist ein Unternehmen, das die Verwaltung und die Möglichkeit zum Umtausch in nicht nur eine, sondern fast immer zahlreiche verschiedene Kryptowährungen anbietet. Ein Konto lässt sich dort ganz ähnlich wie eines für traditionelles Online-Banking eröffnen. Nach einer üblicherweise nötigen Verifizierung können Sie einen Geldbetrag auf Ihr Konto bei dieser Kryptowährungsbörse überweisen. Von dort lässt sich ein Betrag mit wenigen Klicks in eine Kryptowährung Ihrer Wahl umtauschen. Die Börse hält diese Einheiten der Kryptowährung für Sie verfügbar.

Die Zukunft der Kryptowährungen

Die bekannteste und immer noch größte Kryptowährung ist der Bitcoin, den man auch als Demonstration des Konzepts der Kryptowährungen sehen kann. Er beweist zwar die Funktionsfähigkeit eines solchen Systems, hat aber auch wesentliche technische Einschränkungen. Sein Energieverbrauch ist sehr hoch und trotzdem bewältigt das Bitcoin-System nur 7 Transaktionen pro Sekunde. Damit ist der Bitcoin nur für einen winzigen Prozentsatz der globalen Zahlungsströme verwendbar.

In den letzten Jahren wurden aber neue Systeme entwickelt, die diese Probleme in einem eindrucksvollen Ausmaß gelöst haben. Zu diesen Systemen gehört etwa Cardano, das mit einem geringen Energieverbrauch im Vergleich zu Bitcoin enorm hohe Transaktionszahlen ermöglicht.

Des Weiteren bieten diese Systeme nicht nur eine Währung an sich, sondern auch sogenannte Smart Contracts an. Damit lassen sich Verträge abschließen, deren Voraussetzungen vom System selbst überprüft werden können. Sind sie das, führt das System selbsttätig die entsprechenden Zahlungen durch.

Die Technologie der Kryptowährungen steht also erst am Anfang und wir können mit weitgehenden Entwicklungen in naher Zukunft rechnen.