Coaching

gedaechtnis

Work-Live-Balance – Burn Out – Erhalt der Leistungsfähigkeit

Es ist eine unumstrittene Tatsache, dass viele Erkrankungen durch ein Übermaß an Stress entstehen. Der Körper reagiert darauf mit psychischen Symptomen oder mit Schmerzen, die von den Ärzten häufig als psychosomatische Erkrankungen ausgemacht werden. Die betroffenen Mitarbeiter fallen durch Krankschreibungen aus und der Arbeitgeber muss – zumindest für die ersten sechs Wochen – ihren Lohn weiter zahlen, ohne dafür eine Gegenleistung zu bekommen. Die Ausfälle sorgen noch zudem dafür, dass die Leistungsfähigkeit einzelner Abteilungen oder des gesamten Unternehmens spürbar reduziert wird.

Weiter lesen»
Persoenlichkeit Coaching

Coaching: Erfolgsfaktor Persönlichkeit

Beim Vorwärtskommen im Beruf kommt es nicht nur auf die vorhandenen fachlichen Qualifikationen, sondern auch auf die grundlegenden Charaktereigenschaften eines Menschen an. Davon ist es nämlich abhängig, wie er seine vorhandenen Kenntnisse in ein Team oder ein Gesamtunternehmen einbringen kann. Hinzu kommt, dass ein Mitarbeiter je nach Ausprägung bestimmter Auftretensweisen unterschiedlich in einem Team von den Kollegen und dem Chef wahrgenommen wird. Ein Coaching kann die verschiedenen Persönlichkeitstypen transparent machen.

Weiter lesen»

Was ist Coaching?

Coaching kann in ganz verschiedenen Bereichen angewendet werden. In vielen Fällen geht es um die Bewältigung einer Krise mit fachkundiger, persönlicher Begleitung.

Vielfach wird ein Coaching im beruflichen Bereich angewendet. Hier kann es eine berufliche Krise, einen angestrebten Karrieresprung oder einen beruflichen Neubeginn begleiten.

Weiter lesen»

Wie finde ich einen guten Coach?

Als Neueinsteiger in einer Firma oder nach einer Beförderung sieht sich manche Fachkraft mit unerwarteten Gegebenheiten konfrontiert, beispielsweise wird ihm die Leitung eines Teams übertragen. Es kann vorkommen, dass sich diese Aufgabe nicht so leicht bewältigen lässt und dadurch wichtige Projekte gefährdet werden.

Dann kann es sinnvoll sein, sich nach einem Coaching umzusehen, das dabei hilft, die zielführenden Lösungsansätze zu erkennen und umzusetzen.

Weiter lesen»

Emotionale Intelligenz – Rhetorik im Büro

Um im Beruf Erfolge erzielen zu können, sind heute nicht nur Fachkenntnisse gefragt. Man sollte auch ein hohes Maß an emotionaler Intelligenz mitbringen, um sich mit einem optimalen Umgang mit den Kollegen und Vorgesetzten Vorteile verschaffen zu können. Außerdem gibt es einige Möglichkeiten, sich mit dem Erwerb von Zusatzwissen außerhalb des eigenen Fachgebietes die Möglichkeit zu sichern, Chancen immer frühzeitig erkennen und optimal für sich ausnutzen zu können.

Weiter lesen»

Was mache ich gegen Stress im Beruf?

Mit Dr. Michael Ullmann vom Coaching Zentrum Heidelberg habe ich mich über Stress im Beruf unterhalten

  • Woran erkenne ich, wenn der Stress zu groß wird?
  • Wie entsteht Stress?
  • Was kann ich gegen Stress tun?
  • Wie gehe ich als Selbständiger mit Stress um?
  • Wie kann ich gegen Stress vorbeugen?

 

Weiter lesen»

Unternehmensberater: Was zeichnet einen guten Unternehmensberater aus?

Spezialist und Generalist

Unternehmen beraten und Mitarbeiter coachen gehört zu den spannendsten Arbeitsfeldern. Es gibt kaum andere Berufe, die mehr herausfordernd sind. Ein Unternehmensberater muss nicht nur ein Spezialist in einem Feld sein, sondern auch ein Generalist, der während Coaching und Beratung aus seinem Erfahrungsschat schöpfen kann. Kurz gesagt: Ein Fachmann mit einem scharfen Gespür für das Ganze. Damit ein Unternehmensberater seine Aufgabe erfüllen kann, muss er über eine Reihe von Tugenden und Kompetenzen verfügen.

Vogelperspektive

Ein guter Unternehmensberater soll über eine Vogelperspektive verfügen. Ein Unternehmen ist wie ein weites Land, eine bunte Landschaft in ständiger Bewegung. Ein guter Unternehmensberater soll in der Lage sein, sich einem ganzheitlichen, möglichst breiten Blick zu verschaffen. Er muss das bewegte Bild einfrieren können, damit er es dann in seinen Einzelteilen detailliert analysieren kann. Die Dialektik zwischen dem Unternehmen als Ganzem und dessen Bestandteilen richtig zu fassen und fördern, ist vielleicht die wichtigste Kompetenz, die ein Unternehmensberater braucht.

Einfühlungsvermögen

Weiter lesen»

Coaching Ausbildung: Wie wird man Coach?

Angesichts der verschiedenen Coaching-Ausbildungen wird deutlich, dass es keinen einheitlichen und staatlich vorgeschriebenen Coaching-Ausbildungsweg gibt. Im Angebot sind Intensivkurse, Fernstudien mit Master-Abschluss, systemische Ausbildungen an Akademien und ein Selbststudium nach Büchern.

Business Coach, Life Coach oder Personal Coach kann man sich prinzipiell auch dann nennen, wenn man meint, diese Aufgabe aufgrund seiner Persönlichkeit, seiner beruflichen Kenntnisse und Beratungskompetenzen bewältigen zu können. Das macht es unter Umständen etwas schwierig, den richtigen Coachingpartner zu finden.

Weiter lesen»

Was ist Mobbing und wie wehrt man sich gegen Mobbing?

Mobbing bedeutet meist psychischen Terror in einer sozialen Umgebung, dem die Betroffenen nicht ohne großen Verlust ausweichen können, also am Arbeitsplatz oder in der Schule, auch in Seniorenheimen und bisweilen unter Nachbarn. Das Cybermobbing wird zwar dazugezählt, die Einordnung fällt aber bislang schwer, weil sich hier das Mobbingopfer im Grunde zurückziehen kann. Der Terror kann in kleinere körperliche Angriffe wie Schubsen ausarten, die strafrechtlich schwer zu würdigen sind. Definiert ist das Mobbing durch lang anhaltende und regelmäßige Angriffe auf die Person, die auch durch Unbeteiligte klar zu erkennen sind. Es gibt gute juristische Möglichkeiten, sich zur Wehr zu setzen, besonders am Arbeitsplatz.

Weiter lesen»

Was ist Lampenfieber und wie kann man Lampenfieber bekämpfen?

Lampenfieber entsteht aus einer inneren Unsicherheit vor bestimmten Situationen (Vortrag, Gespräch, …). Solange es nicht überhand nimmt, kann eine gewisse Menge von Lampenfieber motiviertend und leistungssteigernd wirken. Nimmt es aber überhand, steht man sich selber im Weg und wirkt auf seine Mitmenschen hilflos und inkompetent. Also ist Lampenfieber nicht grundsätzlich schlecht. Fast alle Bühnenschauspieler beispielsweise geben an, dass sie vor einer Premiere oder vor jeder einzelnen Vorstellung Lampenfieber haben.

Weiter lesen»